Pendelkugellager

Pendelkugellager mit zwei Kugelreihen

Pendelkugellager haben zwei Kugelreihen mit einer gemeinsamen hohlkugeligen Laufbahn im Außenring. Sie sind somit winkelbeweglich und unempfindlich gegenüber Schiefstellungen der Welle zum Gehäuse. Sie eignen sich deshalb besonders für Lagerungsfälle, bei denen mit größeren Wellendurchbiegungen bzw. Fluchtungsfehlern zu rechnen ist.

 

SKF Pendelkugellager stehen in einer Vielzahl von Ausführungen und Größen zur Verfügung. Die gebräuchlichsten Pendelkugellager sind Lager der offenen Grundausführung, beidseitig mit Dichtscheiben abgedichtete Lager und die Lager mit breitem Innenring.

 

Pendelkugellager werden mit zylindrischer und kegeliger Bohrung geliefert. Die Lager mit kegeliger Bohrung werden mit einer Spannhülse auf der Welle befestigt.


Einsatzbereiche:

Pendelkugellager finden hauptsächlich Anwendung in zweiteiligen Gehäuselagern, wenn größere Wellendurchbiegungen bzw. Fluchtungsfehlern wahrscheinlich sind.  Bevorzugtes Einsatzgebiet sind Lagerungen, die relativ geringen Belastungen ausgesetzt sind und bei denen extrem leichter Lauf gewünscht ist. Für Einsatzbereiche, bei denen die Tragfähigkeit der Pendelkugellager nicht mehr ausreicht, sollte man die ebenfalls winkelbeweglichen Pendelrollenlager verwenden.

 

Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Ausführungen finden Sie im SKF Onlinekatalog.