Pendelrollenlager

Pendelrollenlager haben zwei Rollenreihen mit einer gemeinsamen hohlkugeligen Laufbahn am Außenring. Der Innenring hat zwei zur Lagerachse geneigte Laufbahnen. Pendelrollenlager sind winkelbeweglich und deshalb unempfindlich gegenüber Fluchtungsfehlern der Welle zum Gehäuse bzw. Durchbiegungen der Welle. Sie tragen außerordentlich hohe radiale Kräfte und zusätzlich relativ hohe axiale Belastungen in beide Richtungen.

Pendelrollenlager werden mit zylindrischer oder mit kegeliger Bohrung geliefert. Befestigt werden sie bevorzugt auf kegeligen Wellenzapfen oder auf Spann- bzw. Abziehhülsen. In der überwiegenden Zahl der Lagerfälle erfolgt die Schmierung über eine Mittelnut und Bohrungen im Außenring.

Einsatzbereiche:

Pendelrollenlager werden unter anderem in zweiteiligen Gehäusen, zur Lagerung von Schwingsieben im Bergbau und in Walzwerken eingesetzt. Man findet sie zum Beispiel auch in den Bereichen Windkraft oder Getriebebau.

Klaus Häfele
Spezialist Wälz- und Gleitlager
Unsere Partner
Newsletter
Katalog